RSS abonnieren RSS für Artikel | Kommentare

Nebenberuf: Kochen – vom Lehrling zum Meister

04. Mai 2008 | Autor: | Kategorie: Berufe | RSS 2.0

Bei den ganzen Koch-Shows im Fernsehen verwundert es nicht, dass auch in WoW gekocht werden kann. Für alle Tim Mälzers daher nachfolgend ein kleiner Guide zum Erlernen der Kochkunst.

Das Erlernen von Kochkunst – einer der drei möglichen Nebenberufe in WoW – ermöglicht es dem Spieler diverse Mahlzeiten zu zubereiten und beim Verzehr dieser oftmals über einen bestimmten Zeitraum gesteigerte Boni zu erhalten. Bereits mit einem der ersten erlernbaren Rezepte [Kräutergebackenes Ei] kann man durch Verzehr seine Ausdauer und Willenskraft 15 Minuten lang um 2 erhöhen, indem man 10 Sekunden lang mit Essen verbringt. Nach den 10 Sekunden erscheint am oberen Bildschirmrand das Symbol “Satt”.

Kochen kann man bereits ab Stufe 1 bei einem Kochlehrer erlernen und benötigt – neben den Zutaten für die jeweiligen Rezepte – eine Kochstelle. Dies kann wahlweise ein Lagerfeuer sein, welches man ebenfalls vom Kochlehrer erlernt und selbst entzünden kann (hierfür erwirbt man beim Gemischtwarenhändler seines Vertrauens [Einfaches Holz] + [Feuerstein + Zunder]) oder man benutzt beispielsweise eine Kohlenpfanne oder ähnliches, welche überall verteilt (zumeist in den Hauptstädten) rumstehen.

Wie in allen anderen (Neben-)Berufen auch gibt es vier bzw. mit dem Addon Burning Crusade fünf Ausbaustufen:

  • Lehrling: bis max. 75 Fertigkeitspunkte
  • Geselle: bis max. 150 Fertigkeitspunkte
  • Experte: bis max. 225 Fertigkeitspunkte
  • Fachmann: bis max. 300 Fertigkeitspunkte
  • Meister: bis max. 375 Fertigkeitspunkte (nur mit Addon BC)

Bis Fertigkeitsstufe 150 kann man weitere Rezepte bei einem Kochlehrer lernen und durch Herstellen der jeweiligen Mahlzeiten seine Fertigkeitspunkte erhöhen.

Auch hier gilt: orangefarbene Rezepte erhöhen bei der Herstellung die Fertigkeit auf jeden Fall um eins, gelbfarbene Rezepte erhöhen die Fertigkeit meistens, grünfarbene eher selten und bereits graue Rezepte erhöhen die Fertigkeit gar nicht mehr.

Hat man mindestens Stufe 20 erreicht und ist bei der maximalen Kochfertigkeit von 150 angekommen, benötigt man [Expertenkochbuch], um seine Fertigkeit auf 225 zu erhöhen. Zu erwerben ist das Expertenkochbuch für die Allianz bei Shandrina im Eschental (49.67) oder für die Horde bei Wulan in Desolace (26.69). Wahlweise kann man dieses auch im Auktionshaus kaufen, muss allerdings deutlich mehr als 1 Gold hierfür bezahlen.

Ab Stufe 40 und mit einer Fertigkeitsstufe von 225 suchen Allianzler in Eisenschmiede Daryl Riknussun (60.36) oder Hordler Zamja in Orgrimmar (57.53) auf, welche Euch nach Tanaris zu Dirge Schnetzelhack schicken werden. Dieser verleiht Euch beim Abschluss der Quest “Muschelette Surprise” den Status Fachmann mit einer maximalen Kochfertigkeit bis 300.

Zum Abschluss der Quest werden benötigt:

  • 12 x Riesenei
  • 10 x Scharfes Muschelfleisch
  • 20 x Arathilochkäse Alteraclochkäse

Ich verweise für die Beschaffung der benötigten Questgegenstände an dieser Stelle auf einen Kommentar von falke1511 bei buffed.de:

Muschelfleisch:
Bei Dampfdruckpier am Strand / koords:66.22
Stahlkieferschnapper (42-43) dropen 38% bei mir^^

Rieseneier:
Überall in Tanaris, ABER bei 46.45 und 45.38 sind Ansammlungen von Rocs
Feuerrocs (43-45) dropen zu 40% bei mir^^

Arathilochkäse:
Gastwirt: Hammerfall
Gastwirt: Freiwindposten

Verfügt man über das Addon Burning Crusade, so ist es möglich ab Stufe 60 und einer Fertgkeit von 300 mit dem Erwerb vom [Meisterkochbuch] eine maximale Fertigkeitsstufe von 375 zu erhalten. Hierzu besuchen Allianzler Gaston auf der Höllenfeuerhalbinsel (56.64) und Hordler ebenfalls auf der Höllenfeuerhalbinsel Baxter (56.37).

Abschließend sei noch erwähnt, dass neben den erlernbaren Rezepten unzählige Weitere von Händlern erworben oder aber beim Töten von Mobs gedroppt werden können. Eine Übersicht aller Kochrezepte ist hier zu finden.

Im Beitrag Nebenberuf: Kochen – Großmeister werden habe ich beschrieben wie man mit dem Addon Wrath of the Lich King (WotLK) seine Kochkunst-Fertigkeit von 375 auf 450 steigern kann.

Tags: , , , , ,
04. Mai 2008 | zuletzt bearbeitet am: 26. Dezember 2008 | Autor: | Kategorie: Berufe | RSS 2.0

12 Kommentare

    Schreib einen Kommentar! »
  1. Kleiner Fehler: Die Skill-Stufen sind in allen Berufen immer in 75er-Schritten, d.h. die zweite Stufe geht nicht bis 125, sondern bis 150. Aber ansonsten sehr gut gemacht. Ich hab das Blog direkt in meinen Feedreader eingetragen.

  2. *ups* du hast Recht, hab’s gleich korrigiert! Danke :-)

  3. Bei mir heißt der Käse übrigens Alteraclochkäse

  4. Echte Kochmeister nehmen ab und an auch den guten Warsongkäse!

    *grins*

  5. :-D hmmm… das kommt davon, wenn man in Battlegrounds zuviel kocht… hab’s korrigiert!

  6. Je nach dem welches Level man hat, wird´s natürlich müheselig ab 300 weiterzukommen.

    Doch, wer eine ne nette Gilde hat, sollte dort regelmäßig posten, was er aktuell braucht.

    Bei mir hat das ganz hervorragend geklappt und ich war super schnell auf 340-365.

    Der gewiefte Angler hat ab Skilllevel 300 (Kochen) auch so seine Vorteile.

  7. Herrlich eure Anleitung zum Kochen. Da sieht man wieder, dass man alles anders auslegen kann :-)

  8. Ich bin kein WoW spieler aber ambitinierter Hobbykoch! kauft euch für die 14,99 im Monat lieber ein paar Zutaten und übt das Kochen Live ;-), das schmeckt man dann auch.

    Aber einen kleinen Test werde ich trotzdem bei meinem Sohn ausprobieren, wenn der mich an seinen account lässz ;-).

  9. Mit dem kürzlich erschienen WoW Patch 3.1 haben sich einige Änderungen am Nebenberuf Kochen ergeben, die hier zu finden sind: http://www.wowknowhow.de/2009/04/27/berufe/nebenberuf-kochen-anderungen-mit-patch-31/

  10. [...] haben mir 2 Blogbeiträge und buffed. Im ersten Beitrag geht es darum wie man vom Lehrling zum Meister wird, danach geht es weiter mit dem Grossmeister. In den beiden Beiträgen bekommt man alle [...]

  11. Ich liebe es. Weiter so.
    LG
    Heidi

  12. Nicht so viel kochen, lieber mehr essen.

Schreib einen Kommentar!